C-Jugend: Das Warten geht weiter

Zum 5. Punktspiel waren wir am für uns ungewohnten Samstag zu Gast beim VFB Sangerhausen. Von Beginn an entwickelte sich auf dem Kunstrasenplatz des Sangerhäuser Stadion ein sehr ausgeglichenes Spiel. Man merkte dem Gastgeber an, dass sie bereits ein paar Jahre zusammen spielen und dies auf Landesebene. So lief der Ball zu Beginn der Partie spielerisch besser durch ihre Reihen und der VFB hatte auch optisch ein leichtes Übergewicht. Wir standen aber robust und kamen in der 13. Minute zur ersten Großchance. Leider wurde diese im Eins gegen Eins vom Torwart pariert. Wie wäre wohl das Spiel weitergelaufen mit einer Führung unserer Jungs? So kamen die Gastgeber in der 16 Minute zur 1:0 Führung und während wir uns darüber ärgerten verfielen wir in der 18. Minute in eine Schlafeinlage nach Eckball und der VFB erhöhte auf 2:0. Nun waren unsere Jungs am Boden, jedoch wurde weiter gekämpft. So gab es auch weitere Chancen und in der 26. Minute konnte Jonas zum 1:2 verkürzen. In der Halbzeit wurde es mächtig laut, denn insgesamt boten wir die bisher schwächste Saisonhalbzeit. Wir rüttelten die Jungs wach und kitzelten am Ehrgeiz. Leider mussten wir wie in der letzten Woche wieder im Tor wechseln und wurden so in der Offensive weiter eingeschränkt. Mit Beginn der 2 Hälfte zeigten unsere Jungs ihr wahres Gesicht und wir legten mächtig zu. So kamen wir innerhalb von 5 Minuten zu drei 100 %igen Torchancen. Leider nutzen wir keine davon und vergaben sie teils kläglich. Zu allem Überfluss erhöhten die Gastgeber, die kaum noch vor unser Tor kamen, mit einem direktverwandelten Freistoß (eigentlich als Flanke gedacht) auf 3:1. Aber selbst jetzt noch stimmte die Moral in unserer Mannschaft und es wurde weiter auf das Tor gedrängt. In der 67. Minute gelang uns auch der hochverdiente Anschluss durch Mienab. Noch war Zeit auf der Uhr und der Ausgleich lag in der Luft. Die letzte Ecke war aber ein Sinnbild des Spieles. Wir hatten alle 11 Spieler im VFB Strafraum, jedoch die Ecke kam viel zu kurz und wurde gleich geblockt. So wurde recht fassungslos der Schlusspfiff, des sehr gut amtierenden Schiedsrichter, vernommen und wir gingen erneut ohne Punktgewinn vom Platz. Diese Niederlage war absolut überflüssig, aber wer beim Fußball keine Tore erzielt und zu viele kleine individuelle Fehler macht, verliert am Ende meistens. Aber ich bin überzeugt, dass sich das Spielglück auch einmal zu unseren Gunsten neigt und davon werde ich an dieser Stelle auch berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.